Sie sind hier

Nennen wir es Energiekonzept oder Energiestrategie?

Energiecarport in Oelsnitz (Vogtl)

Ist es wichtig, wie das „Kind“ heißt? Es kommt doch darauf an was man tut. Mit Energie beschäftigen sich viele Experten, hochwissenschaftlich und praktisch. Zu Zeiten des fortschreitenden Klimawandels sind wir es unseren Enkeln und Urenkeln schuldig, dass wir (jeder einzelne persönlich)  an jedem Ort und zu jeder Zeit versuchen, mit den natürlichen Ressourcen sparsam umzugehen, immer den besten Stand der Technik (oder ein Pünktchen mehr) nutzen, und die Treibhausgase zu verringern (eben indem wir erneuerbare Energien nutzen). Warten wir auf Morgen? Nein, wir fangen heute an.

Nutzung der Sonne –  Die können wir als Wärme mit Kollektoren zur Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung nutzen oder mit Solarmodulen zur Stromerzeugung verwenden.

In Beelitz finden wir bereits  über 120 Photovoltaik-Anlagen. Darunter die erste spendenfinanzierte Schul-Anlage von 1996 und die erste Bürgersolaranlage im Land Brandenburg von 2004. Aber wir haben noch viel, viel mehr Dächer oder Flächen (zum Beispiel Parkplatzüberdachungen), die durch die Privaten und die öffentliche Hand zu mehr Sonnenstrom in Beelitz führen können.   Dabei erscheint es mir sehr wichtig, die Stadtwerke GmbH viel mehr mit einzubeziehen, denn schließlich haben die Stadtwerke die Stromdienstleistung mit im Vertrag. Ein Beispiel was so andere Stadtwerke anbieten: Im Landkreis Vogtland haben die Stadtwerke GmbH Oelsnitz/V. sich der E-Mobilität verschrieben, sie bieten im Stadtgebiet Elektrotankstellen an und haben eine Bürgerinformation für den gesamten Vogtlandkreis herausgegeben – insgesamt 16 öffentlich zugängliche Ladestationen werden mit Steckbriefen vorgestellt. In Potsdam-Mittelmark sind bisher ca. 30 Ladestationen bekannt (Angaben auf Nachfrage).

Blockheizkraftwerke BHKW sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende auf dem Weg weg von den fossilen hin zu den erneuerbaren Energien. Blockheizkraftwerke verbrennen Biogas oder Erdgas und erzeugen daraus Wärme und Strom. Aus einem Brennstoff werden zwei Produkte erzeugt. Das ist sehr effizient und spart Kosten. In Beelitz-Heilstätten wurde diese Art der „Selbstversorgung“ bereits im 19. Jahrhundert erfolgreich angewandt. Besuchen Sie das Heizkraftwerk, in dem die erste Kraftwärmekopplung Deutschlands aus dem Jahr 1898 mit allen Anlagen noch besteht. In Europa ein einzigartiger Zustand. Bekannte Blockheizkraftwerke gibt es in Beelitz zurzeit fünf Erdgasbetriebene und zwei Biogasbetriebene. Wenn Sie eine Gasheizung haben, die vielleicht nach der Wende entstand und Sie über eine Investition nachdenken, so bitte ich Sie, besuchen Sie das Kundenbüro der EMB in der Poststraße. Die EMB bietet Ihnen Microbhkw für Ihr Ein-oder Mehrfamilienhaus an, dafür stehen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung, Sie können auch über eine Betriebsführung durch die EMB nachdenken. Oder fragen Sie bei den Stadtwerken Beelitz nach.   

Ansprechpartner in Beelitz und im Landkreis zu den erneuerbaren Energien finden Sie auch in meinem Buch „Volle Energie voraus…..“.

Dr. Elke Seidel
Sprecherin der ARGE erneuerbare Energien in Potsdam-Mittelmark
07.05.2015