Sie sind hier

Drum prüfe…

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Sie unterschreiben nicht alles, was Ihnen vorgelegt wird? Sie überprüfen jede Aussage auf ihren belastbaren Inhalt? Das ist gut und richtig. Denn Werbeplakate, Verpackungsaufschriften oder Inhaltsangaben versprechen viel, halten dagegen aber wenig.
Ich denke, wenn Sie so an Ihr Umfeld herangehen, so werden Sie auch nicht jedes Wort eines Gespräches ungeprüft  übernehmen, sondern sich informieren und nachfragen.
Deshalb wundert es mich doch, dass ich von vielen BürgerInnen gefragt werde, warum ich den KITA Neubau am Park verhindern wolle.
Sie kennen mich seit 1990 als eine stets engagierte und sachkompetente Kommunalpolitikerin, die viel fordert, aber auch selber viel gibt.
Und deshalb studiere ich sehr genau alle Vorlagen zu unseren Sitzungen in den Ausschüssen sowie zur Stadtverordnetenversammlung.
Als uns die Planungen für die KITA im Hauptausschuss vorgestellt wurden, prüfte meine Fraktion (Fraktion GFT) die Unterlagen und die Akten. Dies führte zu einer Stellungnahme mit der Bitte an die Verwaltung, die energetischen Bedingungen der Planung nochmal zu überprüfen und zu verbessern (nachzulesen: Anlage 3 zur 17. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 27.09.2010 unter beelitz.de/Politik). Daraufhin besuchten der Bürgermeister, das Bauamt, die Planerin, die ZAB Brandenburg und ich eine Passivhaus KITA in Schöneiche bei Berlin. Der Bürgermeister Herr Jüttner erläuterte, warum die Gemeinde eine Passivhaus KITA gebaut hat. Wir sahen uns alles an, sprachen mit der Leiterin, dem Hausmeister, dem Bürgermeister sowie mit den Kindern. Mit vielen positiven Eindrücken fuhren wir zurück. Eine veränderte KITA Planung wurde dann zur 16. Hauptausschusssitzung  am 21.03.2011 erneut vorgestellt und der jetzt vorgesehene  Ausbaustandard mehrheitlich entschieden.  Ein Passivhausstandard, der in Schöneiche eigentlich überzeugte, wird nicht gebaut. Die Hürde war wohl zu hoch.  Die Protokollnotiz,  die wir zum 16. Hauptausschuss abgaben, sollte eigentlich der Niederschrift im Internet angefügt sein, ist es aber nicht. Ich denke, dass dies bis zum Erscheinen der BN erfolgt. Bis dahin können Sie beide Anlagen auf meiner Homepage nachlesen.
Als Fazit kann ich sagen: durch unsere Intervention wird eine energetisch verbesserte (nicht optimale) KITA gebaut, Betriebskosten werden eingespart, den Kindern wird ein „zugfreies“ Gebäude übergeben und die Betriebsführung wird einfacher werden.
Denn ein Silo in eine bestehende Torflinse zu bauen ist teurer und aufwändiger als die jetzige Lösung.
Entscheiden Sie selbst, habe ich damit den Neubau verhindert? Und deshalb meine Bitte: sprechen Sie mich an  - bei Fragen, Nachfragen oder  bei missverständlichen Äußerungen.
Mit sonnen-energi(E )schen Grüßen Ihre ELKE SEIDEL
Stadtverordnete GFT-Fraktion (Grüne-FDP-Thiele)
Beelitz, 06.10.2011