Sie sind hier

Lassen wir Vielfalt zu! Veranstaltung am 3. September 2017 in Buchholz.

Ich habe des Öfteren auf meinen Seiten über Bienen und ihr Sterben durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gesprochen und geschrieben.
Durch das Anlegen von Blühflächen wird zahlreichen Insekten eine unersetzbare Nahrungsquelle geboten. Somit soll der Schutz von Insekten verbessert

und der erschreckenden Entwicklung des Artensterbens Einhalt geboten werden. Bei Blühstreifen handelt es sich um streifenförmige Einsaat von (einheimischen) Wildkräutern und -blumen. Naturfachliches Ziel ist es, durch die Vernetzung von Blühstreifen in einem verarmten Landschaftsraum, die Strukturvielfalt dauerhaft zu erhöhen. Nur so können Lebensräume und Nahrungsquellen für Insekten und weitestgehend für den Menschen geschaffen werden. Es gibt immer mehr Städte und Gemeinden, die auf ihren Gemarkungen blühende Flächen einfach zulassen! Und sie haben den Mehrwert davon, sie können gleich "Stadthonig" erzeugen - eine Marke, die bestimmt reißend weggeht. Findet sich in Beelitz ein Imker, der diese Aufgabe übernimmt, bevor es wieder die Spargelbauern als Verkaufsschlager entdecken? (Nichts gegen Spargelbauern, aber...)
Hier übergebe ich Ihnen eine Einladung zum 03. September 2017 und würde mich auch über Ihre Teilnahme freuen.
Mit sonnen-energi(E )schen Grüßen Ihre ELKE SEIDEL

Dateianhang: