"Die 4. Revolution - Energy Autonomy"

Filmplakat

zeigt anhand von Projekten aus aller Welt, wie die Gesellschaft unabhängig von fossil-atomaren Rohstoffen und den großen Energiekonzernen zu versorgen ist, wenn wir das Potential von Solar- und Windenergie, Erdwärme und Biogas nutzen. Mit Stationen in elf Ländern wurde der Film innerhalb von nur 60 Tagen gedreht.

DATEN & FAKTEN

ÜBERBLICK

Prof. Dr. Wilhelm Ripl übt Kritik am CO2-Klimamodell

Prof. Ripl

Interview vom 06.11.2009 zum Klimagipfel in Kopenhagen. CO2 ist die falsche Klimatheorie. Wasser und Pflanzen sind bestimmend für das Klima. Das Klima muss dezentral, regional durch Aufwertung der Landwirte verbessert werden.

Nach Ripls Auffassung ist es ein Mangel der gängigen Klimamodelle, dass in ihnen nur die Atmosphäre und nicht die Oberfläche der Erde und ihr mit Abstand wichtigstes Kühlsystem, das Wasser und der Wasserkreislauf, berücksichtigt werde.

Brandenburg ist zertifiziert

Das Zertifikat wird überreicht

Am 11.12.2009 wurde das Land Brandenburg als 177. Mitglied in das internationale Netzwerk der Safe communities aufgenommen

Nach langer, intensiver Arbeit war es endlich so weit. Am 11.12.2009 fand die Zertifizierung  des Landes Brandenburg in der Staatskanzlei statt. 

Der Winter hat uns im Griff – machen wir was draus

Jeder Hauseigentümer freut sich über sein neues oder sein altes Haus. Er ist zufrieden, wenn es angenehm eingerichtet ist,  wenn bei Regen alles dicht ist, wenn keine Schneeflocken durch irgendwelche Ritzen dringen. Und das ist gut so. Aber wie sieht es  mit der Heizwärme aus? Die geheizte Luft ist nicht zu sehen, aber sie entweicht durch so manche Ritze. Der Heizwärmebedarf hängt stark von der Bausubstanz inclusive Dämmung ab.

WHO-Zertifizierung

WHO-Logo

Einladung zu einer wichtigen Veranstaltung im Brandenburgsaal der Staatskanzlei

Verletzungen durch Unfälle und Gewalt sind bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die häufigste Todesursache. Die Unfall- und Gewaltprävention hat deshalb einen hohen Stellenwert in Brandenburg. Zahlreiche Programme werden von den kommunalen Akteuren umgesetzt,  um das Leben der Bürgerinnen und Bürger sicherer zu gestalten.

„Wer anderen eine Grube gräbt …“

Das Bundesbergrecht in seiner heutigen Form trägt noch immer Kaisers Bart: Es ist juristisch antiquiert und aus umwelt-, klima- und energiepolitischer Sicht destruktiv. Teile der Reichsgesetzgebung, die in den Dreißiger- und Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts als "Kriegsertüchtigungsgesetz" gestaltet wurden, sind auch heute noch Bestandteil des deutschen Bergrechts.

Seiten

www.elke-seidel.de RSS abonnieren