Deshalb habe ich die Anzeige unterschrieben. NIE WIEDER.

Am 11.3. jährte sich die Katastrophe von Fukushima zum 5. Mal. Am 26. April wird der Tschernobyl-Gau 30 Jahre her sein.  Der Verein „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung“ tritt engagiert  für die Ächtung der Atomwaffen und auch der  sogenannten friedlichen Nutzung – die ja in den Kernkraftwerken zu den genannten Katastrophen geführt hat-ein.

Der heutige Tag ist regnerisch und dunkel.

Energieautark in der Region

Ich habe Wärme und Licht – das garantiert mir der Verbund der „wärme- und stromerzeugenden Bürgerinnen und Bürger“

Ein Bericht aus der Zukunft: „Meine PV-anlage produziert  heute nur wenig Strom. Das Wasserrad vom Nachbarn gleicht diese Senke aus, da die Nieplitz voller Wasser ist.  Unsere LED Lichtanlage im Haus verbraucht ja auch nur wenig Strom, auch die Waschmaschine ist energieeffizient – und wird heute , am sonnenstromarmen Tag,  auch gar nicht angeschaltet. 

Einladung

Einladung 10.3.

zum 10. März 2016 -
Hotel Fliegerheim, 14822 Borkheide, Friedrich-Engels-Str. 9

„Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Befindet sich etwas Wertvolles unter der Erde ihrer Heimat? Was veranlasst sie, ihre Heimat zu verlassen? Bestehen Zusammenhänge zu vor Ort ausgetragenen Disputen gar Kriegen? Was führt zu Disputen gar Kriegen?

„Warum Menschen ihre Heimat verlassen – Konfliktbarometer 2014/15“

Einladung 10.3.

Vorschau auf eine Veranstaltung am 10. März im Fliegerheim

Warum verlassen so viele Menschen ihre Heimat? Was sind die Ursachen? Wer trägt die Schuld dafür? Sind es die unterschiedlichen Religionen? Sind Ursachen die „Schurkenstaaten“ oder der „Krieg gegen den Terror“? Wir wollen uns Fakten und Daten vorstellen lassen und uns damit auseinandersetzen. Es kann sein, dass uns diese Fakten nachdenklich machen.  Denn bereits 2013 hat ja Jürgen Todenhöfer in seinem Buch „Du sollst nicht töten“  festgestellt:  wenn vom Krieg gegen den Terror die Rede ist, geht es nie wirklich um Menschenrechte und Demokratie, sondern um handfeste Interessen des Westens wie um Bodenschätze und Vormachtstreben.

„Lass los, sagt das alte Jahr, es kommt ein neues wie es nie war“

 unsere EINE ERDE - wunderschön

Gedanken zum Jahre 2016

Und wieder hat ein Jahr begonnen, und mit dem Wechsel sind viele neue Wünsche ausgesprochen oder gedacht worden, jeder hat  sich etwas anderes  vorgenommen.
Werden diese Vorsätze umgesetzt und werden sie unser Zusammenleben besser machen?

Bitte im Einwohnermeldeamt unterschreiben bis 14.01.

Volksbegehren

– für Briefwahl ist es jetzt zu spät

Liebe Leser, sehr gerne leite ich den anliegenden Aufruf weiter und bitte Sie, in dieser Zeit etwas inne zu halten. Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung trifft NICHT unsere Bauern im Landkreis.

Seiten

www.elke-seidel.de RSS abonnieren