14.9.: Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals in Heilstätten 2013

Am 14. September 14  sollte Sie Ihr Weg nach Beelitz-Heilstätten führen

Der Förderverein Heizkraftwerk Beelitz-Heilstätten e.V. öffnet  am Tag des offenen Denkmals die Türen des Heizhauses Süd von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.  Wir bieten Ihnen Musik, Speisen und Getränke.
Jauersche Würste erwarten Sie – lecker wie in jedem Jahr -  lose zum Verkosten oder eingeschweißt zum Mitnehmen.

Am 14. September wird der neue Landtag gewählt

Gutes Morgen, Brandenburg

Liebe Beelitzerinnen, liebe Beelitzer,

Bürgerbeteiligung ist ein hohes Gut. Alle vier oder fünf Jahre sollen die Bürger wählen gehen - in den Jahren dazwischen werden sie kaum gefragt - und wenn es eine Beteiligung gibt, werden die Anregungen und Bedenken  von den Gremien weggewogen.

Kleine Bienenkunde

Der Ruhlsdorfer Hof im Samatenweg 5 -  ein Bienarium

Der Imker Frank Mohrmann betreibt in Teltow ein lebendiges Bienenmuseum . „Es soll den Besuchern eine engere Verbindung zur Natur ermöglichen“, so Mohrmann.  Seine Führungen vermitteln alle biologischen Fakten,  üben den  Umgang mit Bienen und lassen die Angst verschwinden. .

Pressemitteilung zur konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 23. Juni 2014

GFT macht Schule – wir sind wieder dabei

Die Wähler  haben am 25. Mai 2014  unsere gemeinsame GFT-Arbeit von 2008 bis 2014 bestätigt und uns  trotz Reduzierung der Stadtverordnetensitze von 33 auf 22 den Auftrag erteilt, weiterzumachen.   Das wollen wir tun, denn es gab klare Voten für alle drei Wahlvorschlagsträger (jeder konnte seinen Stimmenanteil erhöhen)  - dafür  bedanken wir uns. Unser Ziel ist es, bis zum Ende der Wahlperiode vertrauensvoll und konstruktiv auf der Grundlage der Kommunalverfassung Brandenburg zusammenzuarbeiten. Die Wahl ist uns ein Ansporn, die politischen Ziele, die wir haben,  mit Nachdruck zu verfolgen.

Von Wölfen, Wildnis und Renaturierungen

Umdenken fällt schwer – das Ziel ist aber erstrebenswert – die Erhaltung und nachhaltige Gestaltung dieser EINEn ERDE

Deutschland, auch Brandenburg, soll wilder und naturnaher werden. Aber was bedeutet das genau? Was ist Wildnis überhaupt? Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg wurde im Jahre 2000 gegründet. Das Hauptziel der Stiftung ist Wildnis. Das bedeutet: Hier entstehen die Urwälder von morgen. Ein ehrgeiziges Ziel, über das wir  bei einem Vortrag von  Dr. Hans-Joachim Mader, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg (www.stiftung-nlb.de),  in der Kulturscheune Ferch Für und Wider diskutierten. 

Obstbäume für den Nachwuchs

Streuobstwiesenretter

Die Idee, für jedes geborene Kind einen Baum zu pflanzen,  wird seit ca. drei Jahren in Beelitz umgesetzt. Der Ansatz ist gut und zu loben,  die Kinder werden so frühzeitig an die Vielfältigkeit von Natur und saisonalen Früchten herangeführt. Die Kinder können frisches Obst, direkt vor der Haustür, sortenreich und ungespritzt essen.

Streuobstwiesen sind Biotope mit hoch- oder mittelstämmigen Obstbäumen auf Grünlandvegetation. Früher fand man sie an fast allen Dorfrändern, die Flächen für die Obstbäume gingen nahtlos in die freie Landschaft über. Mit der industriellen Obsterzeugung,  durch die Intensivierung der Bewirtschaftung und der zunehmenden Verbauung sind Streuobstwiesen  und  Streuobstbestände sehr zurückgegangen.

Seiten

www.elke-seidel.de RSS abonnieren