„7 Jahre Fukushima – 32 Jahre Tschernobyl:

Ausschnitt aus der Anzeige

Nukearbrennstoff aus Deutschland für Pannenreaktoren und US-Atombomben?“ 
Die Anzeige, die 2.153 Beteiligte mit ihrer Unterschrift und ihrer finanziellen Spende ermöglichten, erscheint am 10. März in der Süddeutschen Zeitung. Ich habe mich wie schon seit Jahren an dieser Zeitungsaktion beteiligt. Ich hoffe, dass es doch in die Köpfe aller Menschen gelangt, dass wir zu unserem Leben künstliche Radioaktivität nicht benötigen.  Gerade als Medizinerin kann ich die direkten und indirekten Folgen einer Verstrahlung bewerten.

Damit alles so bleibt für unsere Stadt (unsere EINE ERDE) und deshalb: weiter so?

Quelle: NASA

Wer sich wünscht, dass alles so bleibt wie es ist, der vergisst, dass sich die Welt weiterdreht – und sich die Rahmenbedingungen, mit denen wir groß geworden sind, stündlich ändern. Und deshalb sollten wir alles ändern, um ein Überleben zu sichern.
Wie fühlen Sie sich in dieser Stadt und in diesem Kreis? Wollen Sie, dass alles so bleibt wie es ist und wie es gestaltet und geführt wird?
Was gibt es denn bei uns zu verändern?

Wir schweigen uns zu Tode – Klimawandel interessiert uns nicht.

In der ZEIT führte uns allen  der Artikel „Wir schweigen uns zu Tode“  deutlich vor Augen, wie sich die Politik und Medien wegducken,  wenn insbesondere zu Wahlzeiten das Thema „Klimawandel“ aufgerufen wird. Es wäre zu fern und zu abstrakt, die Wähler würden wegbleiben, das Interesse sei nicht da.  Insbesondere die westliche Welt schläft.

47 Tafeln – 1 Buch – Das Heizkraftwerk Beelitz-Heilstätten

Buch Heizkraftwerk 2018

Der Förderverein Heizkraftwerk Beelitz-Heilstätten e.V. überrascht Sie, unsere Freunde und Förderer des Technischen Denkmals,  zum Jahresanfang mit einem neuen Buch.  Immer wieder betrachteten die Besucher des Heizkraftwerkes bei den Führungen in den vergangenen Jahren  fasziniert die 47 Tafeln mit Informationen zur Funktionsweise und zu Bestandteilen des einzigartigen Denkmals der Kraftwärmekopplung aus dem Jahre 1898. Immer wieder kam die Frage auf: Wo kann ich dieses Wissen erwerben bzw. mitnehmen?

Steinkauzpost

junger Steinkauz

In der Anlage finden Sie die aktuelle Steinkauzpost des Landschaftsfördervereins Nuthe-Nieplitz-Niederung. Peter Koch berichtet vom aktuellen Stand des Projekts und von den bisherigen Ergebnissen, die zu berechtigter Hoffnung Anlass geben, dass sich der Steinkauz in unserer Region bald wieder wohl fühlen wird. Unseren Teil werden wir jedenfalls dazu beitragen. Wir hoffen, dass sich unsere Käuzchen in der Auswilderungsvoliere bis zur Auswilderung wohl fühlen.

Dr. Rudolf Seidel

Jamaika funktioniert doch!

GFT-Fraktion

Und das schon seit zwei Wahlperioden, leider nur auf kommunaler Ebene.
Dr. Elke Seidel (B90/Grüne), Hartwig Frankenhäuser (FDP) und Gerhard Thiele (CDU-Mitglied) bilden in der Stadtverordnetenversammlung Beelitz die GFT-Fraktion.

Seiten

www.elke-seidel.de RSS abonnieren