persönliche Daten

Mein Name ist Dr. Elke Seidel. Ich bin am 27. Januar 1948 in Beelitz geboren. Mein Vater war Schmied, meine Mutter Arbeiterin in der Konservenfabrik. Ich habe noch einen älteren  Bruder, der zweite Bruder ist verstorben.

Ich wohne seit meiner Geburt in Beelitz, bin seit fast 50 Jahren verheiratet. Mein erwachsener Sohn hat zwei Kinder, die ebenfalls schon erwachsen sind.

Schul- und Weiterbildung, akademischer Werdegang

Von 1954 bis 1962 besuchte ich bis zur 8. Klasse die Diesterweg-Grundschule in Beelitz.

1966 machte ich mein Abitur, von 1966 bis 1967 folgte ein praktisches Jahr in Vorbereitung auf das Medizinstudium.

Ab 1967 bis zum Physikum 1969 studierte ich Medizin an der Humboldt-Universität in Berlin.

Die klinischen Semester bis zum Abschluss als Diplom-Medizinerin absolvierte ich an der Medizinischen Akademie Carl-Gustav-Carus in Dresden. 1973 schluss ich das Studium mit der ärztlichen Approbation als Dipl.-Med. ab.

1973 bis 1979 war meine Facharztausbildung (Pulmologie) in der Bezirksfachklinik für Lungenkrankheiten und Tuberkulose in Beelitz-Heilstätten

berufliche Entwicklung

Bis 1983 arbeitete ich als Stationsärztin in Beelitz-Heilstätten. 1980 folgte die Promotion zum Dr. med. mit dem Prädikat “magna com laude”.

Von 1983 bis 1988 leitete ich als Kreistuberkuloseärztin die Poliklinische Abteilung für Lungenkrankheiten und Tuberkulose Potsdam/Stadt (PALT).

Von 1988 bis 1994 war ich wieder Stationsärztin in der Bezirksfachklinik für Lungenkrankheiten und Tuberkulose Beelitz-Heilstätten.

1992 bis 1994 schloss ich erfolgreich ein postgraduales Studium als Umweltmedizinerin an der Humboldtuniversität Berlin ab. 1994 bis 1996 folgte ein weiteres postgraduales Studium an der Humboldt-Universität Berlin im Fach Umweltwissenschaften/Umweltrecht.

1994 bis 1999 war ich Mitglied des Landtags des Landes Brandenburg in der SPD-Fraktion. Im Landtag leitete ich den Umweltausschuss.

Von 2000 bis zu meinem Ausscheiden aus dem Berufsleben 2011 war ich Dezernentin für umweltbezogene Gesundheits-berichterstattung im Landesgesundheitsamt Brandenburg (jetzt Abteilung Gesundheit im Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz)