Ein Projekt für die Landesgartenschau -Ein Vorschlag

Wir haben in Beelitz viele stromerzeugende Bereiche und Eigentümer, so haben wir viele Anlagen für Sonnenstrom, die Wasserkraft, Biogasanlagen, wir finden Blockheizkraftwerke, Schwarmkraftwerke und Geothermieanlagen (oberflächliche oder tiefe). Alle diese Anlagen füllen unsere Nieder- und Mittelspannungsnetze im Ort und in der Region. Sie füllen die Netze mit erneuerbaren Energien, und wir verbrauchen sie vor Ort. Daraus entsteht logischerweise der Gedanke und die Idee, diese Flüsse der Energieerzeugung und des Energieverbrauches auch den Besuchern der Landesgartenschau 2022 vor Augen zu führen. Ich habe mit meiner ARGE erneuerbaren Energien 2006 an zwei Tagen die Leitwarte der EDIS in Potsdam besucht. Und wir haben erfahren und gesehen, wie es möglich ist, diese verschiedenen Zu- und Abflüsse im Netz darzustellen, nachzuvollziehen und zu sammeln. Und deshalb schlage ich vor, über die Zeit der Landesgartenschau in einem Raum diese Darstellung der Erzeugung in unserer Region und des Verbrauches von Energie vorzuführen und den Besuchern zu zeigen: So viel haben wir in der Zeit vom Beginn der LAGA bis heute an erneuerbarem Strom erzeugt, und so viel haben wir verbraucht. Und wir werden die Sommerspitzen der PV-Anlagen im Ort oder die Spitzen der Biogaserzeugung erkennen, und vielleicht sehen wir auch die Spitzen der Windenergieerzeugung in Schlalach. Denn wir wissen ja noch nicht, wie groß der Bilanzkreis ist, den uns der Netzbetreiber darstellen kann. Das wäre eine Möglichkeit, die Energieversorgung von unten zu zeigen, also virtuelle Kraftwerke – und wir schaffen sie und schauen sie an. Die Landesregierung soll das Netz managen, um das Aufnahmenetz von unten durchzusetzen. Wir sollten regionale Werke ermöglichen, die den Bürgern ihren eigen erzeugten Strom als Überschuss abnehmen und diesen Strom dann an die Gemeinde liefern. Vom Nachbarn zum Nachbarn. Und vielleicht wäre ja das Projekt zur Landesgartenschau eine von vielen Möglichkeiten und der Beginn des Weges.  Sie kennen diese Abbildung, so könnte es gehen. Informieren Sie sich – vielleicht wird es doch ein Projekt für die Landesgartenschau. Mit sonnen-energi(E )schen Grüßen Ihre ELKE SEIDEL

Bild: privat    Beelitz, 01.02.2021